Prof. Dr. Rudolf Ackermann

verstorben 2013 

 

1968-1986          Leiter der Abteilung für klinische Virologie in der

                           Universitäts-Nervenklinik in Köln

1974-1976          jeweils mehrere Monate Studienaufenthalt an der

                           South West Foundation for Research and Education

                            in San Antonio, Texas USA   

 1973                   Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie

                            und von 1978 bis 1982 deren 1.Vorsitzender        

 1986                   wird Prof. Dr. Ackermann für seine Forschungsergebnisse

                            mit dem Hugo Schottmüller-Preis für besondere Dienste in

                            der Borrelioseforschung ausgezeichnet.

 1986-2006          Freier Mitarbeiter im Labor Dr. H. Lempfrid und Dr. U. Lembke in

                            Köln zur Betreuung der Borreliosediagnostik und Beratung

                            von Ärzten sowie Patienten

 9. Sept. 2002     Entschluss, eine eigene Stiftung für die Klinische Infektiologie zu

                            gründen, mit dem Ziel, Forschung und Wissenschaft auf diesem

                            so wichtigen Gebiet nachhaltig fördern zu können

 2002                   Verleihung des Bundesverdienstkreuzes für hervorragende

                            wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Infektiologie    

  



 

Vorstandsvorsitzender:

Professor Dr. med. Bernhard R. Ruf

Klinik für Innere Medizin, Städt. Klinikum St. Georg, Leipzig 

 


Stellvertretender Vorsitzender:

Martin Eininger

Dipl. Betriebswirt, Dettingen


 

Professor Dr. med. Frank-Detlef Goebel

vormals: Medizinische Poliklinik, Universität München

 


 

Professor Dr. med. Christian Trautwein

Direktor der Medizinischen Klinik III, Universitätsklinikum RWTH Aachen

 


 

Professor Dr. med. Winfried V. Kern

Leitender Arzt, Abteilung Infektiologie, Universitätsklinikum Freiburg